Pippi Langstrumpf: Der wahre Misfit-Prototyp

Kürzlich las ich “Pippi Langstrumpf”. Das Kinderbuch, das Astrid Lindgren 1945 zum ersten Mal veröffentlicht hat. Bereits nach den ersten Seiten hat mich das Gefühl erfasst, dass Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf eigentlich ein Misfit ist wie er im Buche steht. Wie ich darauf komme, erläutere ich in diesem Artikel.

Das macht Pippi zum Misfit

Pippi Langstrumpf ist ein Fehler im System.
Könnte man sagen.

Warum?

Pippi denkt außerhalb bestehender Grenzen und ist durch und durch unkonventionell. Pippi fragt nicht „Macht man das so?“. Sie macht es einfach. Zum Beispiel an ihrem Geburtstag. Nachdem sie von ihren Freunden Annika und Thomas beschenkt wird, überreicht Pippi ihren Gästen Geschenke. Ihre Freunde sind irritiert und Pippi entgegnet ganz trocken: „[…] ich hab Geburtstag, und da kann ich euch ja wohl auch Geschenke machen! Oder steht irgendwo in euren Schulbüchern, daß man das nicht kann?“ (S. 193).

„Du fragst so viel.“, bekommt sie zu hören (S. 143). Ihre große Neugierde (S. 103) ist sicherlich ein Grund, warum sie eine Abenteurerin ist, die es liebt Neues zu lernen und auszuprobieren (S.103, S.139). Damit zeigt sie den Menschen in ihrem Umfeld stetig neue Perspektiven und regt zum Nachdenken an (S. 15 ff., S. 193). 

Gleichzeitig sorgt sie damit bei ihrer Lehrerin für Unbehagen. Zum Einen weil Pippi lieber Duzt als zu Siezen (S. 66). Zum Anderen gilt sie als „unruhiges und schwieriges Kind“. Sie interpretiert die Schulaufgaben auf ihre Weise, hinterfragt die Methoden ihrer Lehrerin und sorgt für Unruhe in der Klasse (S. 69). 

Nicht zuletzt wegen ihres äußerlichen Erscheinungsbildes und ihrer Stärken wird sie immer wieder als merkwürdig (S.11, S.13 f.) bezeichnet. Sie trifft viele Menschen, die nicht an sie und ihre Fähigkeiten glauben. Und als wäre dem nicht genug, eckt Pippi immer wieder mit Ihrem Verhalten an. Beispielsweise haben Menschen den Eindruck, sie könne sich nicht benehmen – trotz aller Bemühungen (S. 72, S. 150, S. 166).

Pippi zeichnet sich außerdem durch eine scheinbar unbegrenzte Kreativität aus  (S. 14, S. 15., S. 70, S. 113). Ihre Kleidung hat sie selbst genäht und das Wanderlied textet sie spontan um (S. 14, S. 113). Auch bei der Lösungsfindung ist sie kreativ und bei der Umsetzung pragmatisch. Aus einem brennenden Haus rettet sie zwei Kinder mit einem Seil, einem Brett und mit HIlfe ihres Äffchens Herr Nilsson (S. 177 ff.) Als sie die Aktion vorbereitet, erntet sie mehr als einmal Zweifel. „Keiner glaubte, daß es einen Zweck hätte […].“ (S. 178). Doch Pippi lässt sich weder verunsichern noch von ihrem Plan abhalten. Und als sie am Ende beide Kinder rettete, überzeugt sie alle Zweifler:innen und wächst gleichzeitig über sich hinaus (S. 177 ff.).

Damit bringt Pippi alles mit, was einen Misfit ausmacht. Doch ist sie ein Fehler im System, nur weil sie nicht so recht in jenes reinpassen mag?

Mit Sicherheit nicht!

Pippi ist eine Bereicherung. Sie eröffnet neue Blickwinkel. Geht neue Wege. Dabei ist sie authentisch. Lässt sich nicht verbiegen. Und tut, was ihr gefällt. Es scheint als lebe sie nach dem Motto: „Come as you are. Do what you love.“.

Diese drei Dinge können wir von Pippi lernen

  1. Obgleich Pippi immer wieder gesagt bekommt: „Das tut man so nicht.“, „So macht man das nicht.“, „Das geht so nicht.“. Sie tut es einfach. Sie macht es einfach. Und es geht.
  2. Sie ist einfach wie sie ist. Sie akzeptiert sich und ihr Anderssein. Und geht sogar noch einen Schritt weiter: Sie hat Vertrauen in sich und ihre Fähigkeiten.
  3. Pippi glaubt an sich, auch wenn sie Gegenwind erfährt. Sie ruht in sich und lässt sich von der Meinung anderer Menschen nicht verunsichern.

Diese Zitate sollten wir verinnerlichen

  • „Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe!“
  • “Du darfst dir doch nicht alles Mögliche von den Leuten einreden lassen!”
  • “Sei frech, wild und wunderbar.”

Pippi ist kein Fehler im System. Vielmehr passt sie einfach nicht so recht in jenes.
Sie denkt out-of-the-box, hinterfragt Bestehendes und geht neue Wege.
Pippi ist authentisch, neugierig und findet kreative Lösungen.

Sie macht sich ihre Welt widdewidde wie sie ihr gefällt. 

Und all das macht Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf zum Misfit-Prototyp schlechthin.

————

Quelle: Lindgren, Astrid: Pippi Langstrumpf. Berlin: Oetinger, 1986.

Dajana Laubehttps://www.dajana.digital/
Mit knapp 10 Jahren in der Digital-Branche widmet sich Dajana Laube seit 2018 dem Kulturwandel. Sie brennt dafür Menschlichkeit und unsere menschlichen Skills in der Arbeitswelt und Gesellschaft der Zukunft zu fördern. Bei Digital Misfits vereint sie ihr persönliches Why mit ihrer Leidenschaft Community Building & Engagement, Event Management und Content Creation.

Ähnliche Beiträge

Artikel teilen

Neuste Beiträge

Misfits Impuls Letter

Lass uns gemeinsam die (Arbeits-)Welt verändern. Jede Woche senden wir dir hierzu spannende Impulse und Anregungen. Begib dich mit uns auf die Reise und entfalte den Misfit in dir!

X